zeit.de

Rückblick

Ihr macht uns überglücklich!

 

0

Schülerinnen & Schüler

0

Klassen

0

Weltretter-Projekte

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren den Gewinnerklassen
des ZEIT LEO Weltretter-Wettbewerbs

Gewinner 2019

1

"The Third Eye– Geh deinen Weg"
der Lerngruppe F der Montessori-Schule Berlin-Buch

1.Platz - "The Third Eye– Geh deinen Weg"

Die Schüler haben einen Blindengürtel entworfen, der Menschen mit einer Sehbehinderung helfen soll, sich zu orientieren. Der Gürtel funktioniert mit Sensoren, die vibrieren, sobald man sich einem Hindernis nähert. Umso geringer die Distanz zum Gegenstand wird, desto stärker ist die Vibration. Er soll den Blindenstock ersetzten.


2

"Der Flucht-Akkinator"
der fünften Klasse der Stadtteilschule Lurup Hamburg

2.Platz - "Der Flucht-Akkinator"

Die Kinder sind auf die bodenbewohnenden Lebewesen aufmerksam geworden, deren Lebensraum durch Baustellen zerstört wird. Sie haben beschlossen, dass sie die dort lebenden Bodenbewohner retten möchten. Sie entwickelten eine Maschine, die die Tiere durch ein Rohr aus dem Boden führt und durch eine Fotovoltaikanlage betrieben wird.


3

"Solar-Kids"
der fünften Klasse der Theodor-Heuglin-Gemeinschaftsschule Hirschlanden

3.Platz - "Solar-Kids"

Die Klasse hat eine Tablet-Ladestation gebaut, die ihre Tablets durch Solarstrom aufladen. Immer mehr Klassen an ihrer Schule bekommen Tablets und diese müssen zusätzlich zum Smartphone zu Hause aufgeladen werden. Dabei ist die Klasse auf das Thema Energiesparen gekommen.


Sonderpreis Mobilität

"Das Sonne Wind Auto"
der dritten Klasse der Süderwischschule Cuxhaven

Sonderpreis Mobilität -  "Das Sonne Wind Auto"

Die Schüler haben ein Auto entworfen, dass durch Windkraft und Sonnenenergie angetrieben wird. Die Solarzellen sind auf dem Dach angebracht, die Windräder befinden sich an allen Seiten und werden durch den Fahrtwind angetrieben. Die gespeicherte Energie in einem Akku wird zum Starten des Motors verwendet.


Preisverleihung 2019

Gewinner 2018

1. Platz

Friedrich-Drake-Grundschule

Berlin

Die 3. Klasse der Friedrich-Drake-Grundschule entwickelte einen Filter, der Mikroplastik im Abfluss abfangen soll. „Die Verschmutzung durch Mikroplastik ist ein globales Problem, das weitreichende Auswirkungen hat."

Video

Mikroplastik-Filter

2. Platz

Montessori-Gemeinschaftsschule

Berlin-Buch

Das selbstfahrende Elektroauto "Flitz" mit dazugehörigem Car-Sharing-Konzept transportiert Personen und Waren in Großstädten. Entwickelt wurde es in Zusammenarbeit von Viert-, Fünft- und Sechstklässlern.

Video

Das selbstfahrende Elektroauto "Flitz"

3. Platz

Primarschule Eglisau

Eglisau / Schweiz

"Spinnergy" recycelt die in Vergessenheit geratenen Fidget-Spinner zu Stromgeneratoren für Handys. Eine Idee der Klasse 4 der Primarschule Eglisau aus der Schweiz.

Video

"Spinnergy" recycelt die in Vergessenheit geratenen Fidget-Spinner zu Stromgeneratoren

Sonderpreis Mobilität

Ida Ehre Schule

Hamburg

Das "Long-Bike" ist ein Fahrrad-Gespann auf Schienen, auf dem man gemeinsam zur Schule fahren kann. Die Idee stammt von der Klasse 5 der Ida Ehre Schule in Hamburg.

Video

"Long-Bike" ist ein Fahrrad-Gespann auf Schienen

Gewinner 2017

1. Platz

Stormarnschule Ahrensburg

Ahrensburg

Die fünfte Klasse der Stormarnschule Ahrensburg gewann mit dem Projekt „Fish-Eye“,  einem Fischkutter, dessen Netze mithilfe von integrierten Scannern und einer App Beifang und Überfischung verhindern sollen.

Video

Fish-Eye

2. Platz

Grundschule Arnkielstraße

Hamburg

Den zweiten Platz belegte die dritte Klasse der Grundschule Arnkielstraße aus Hamburg, die mit „Robo dem Flüchtlingshelfer“ Kindern spielerisch Deutsch beibringen möchte.

Video

Robo der Flüchtlingshelfer

3. Platz

Europäisches Gymnasium Bertha-von Suttner

Berlin

Den dritten Platz belegte die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse des Europäischen Gymnasiums Bertha-von-Suttner aus Berlin, deren natürliches Spray „Stoppstich“ Wespen vom Essen fernhält.

Video

natürliches Spray „Stoppstich“

Gewinner 2016

1. Platz

Auen-Grundschule

Schweinfurt

Die Kinder der Auen-Grundschule in Schweinfurt gewannen mit ihrem Projekt "Schweini-Robo", einem Roboter, der von einer App gerufen wird und Hundehaufen auf der Straße beseitigt.

Video

Projekt "Schweini-Robo"

2. Platz

Sophie-Scholl-Schule

Gießen

Den zweiten Platz belegten die Schülerinnen und Schüler der Sophie-Scholl-Schule in Gießen mit dem "Elo-Schuh", der sich durch einen elektrischen Mechanismus öffnen und schließen lässt.

Video

Elo Schuh

3. Platz

Neue Schule

Wolfsburg

Die Schülerinnen und Schüler der Neuen Schule Wolfsburg wurden für ihr "Ölboot", das Wasser von Ölflächen befreit, mit dem dritten Platz geehrt.

Video

Ölboot

Gewinner 2015

1. Platz

Schönbuchschule

Stuttgart

Die Kinder der Schönbuchschule Stuttgart gewannen mit ihrem Projekt "Müllotta", einer mechanischen Ente, mit der Müll aus einem See gesammelt werden kann.

Video

Müllotta die mechanische Ente

2. Platz

Auen-Grundschule

Schweinfurt

Den zweiten Platz belegten die Schülerinnen und Schüler der Auen-Grundschule aus Schweinfurt mit verschiedenen Ideen zur Unterstützung von Slumkindern in Indien.

Video

Robo der Flüchtlingshelfer

3. Platz

Lise-Meitner-Gymnasium

Hamburg

Die Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums aus Hamburg wurden für ihre Energiespar-Tastatur mit dem dritten Platz geehrt.

Video

Energiespar-Tastatur

Gewinner 2014

1. Platz

Grundschule Bickbargen

Halstenbek

Die Kinder der Grundschule Bickbargen gewannen mit dem Auto der Zukunft, das sich über eine integrierte Müllverbrennungs-anlage selbst betreibt.

Auto der Zukunft

2. Platz

Sophie-Barat-Schule

Hamburg

Den zweiten Platz belegten die Schülerinnen und Schüler der Sophie-Barat-Schule mit einem  elektrischen Spielplatz zur Energiegewinnung.

Elektronischer Spielplatz zur Energiegewinnung

3. Platz

Grundschule Pfefferwerk

Berlin

Die Schülerinnen und Schüler der Freien Grundschule Pfefferwerk wurden mit ihrem Projekt zur Rettung von Bienen mit dem dritten Platz geehrt.

Projekt zur Bienenrettung
© ZEIT LEO | Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG | +49 40 32 80 0 |