zeit.de

ZEIT LEO  Ausgabe 7/2018

»Ich brauche kein Sixpack«

Das sagt der Sänger Adel Tawil. Schon in der Schule konnte er es nicht leiden, wenn Leute wegen ihrer Figur geärgert wurden.

Interview: Andrea Halter

Was hast du heute gegessen?
Morgens Knäckebrot mit Frischkäse, mittags Dorade mit Spinat. Ich achte inzwischen sehr auf meinen Körper. Das war aber nicht immer so.

Wie war es vorher?
Für meine Auftritte bin ich viel unterwegs, das verleitet dazu, dass man keine ordentlichen Mittagspausen macht. Ich habe mir zwischendurch Fast Food reingeschaufelt – ohne darüber nachzudenken, was ich da eigentlich esse.

Jeden Tag?
Ja, fast täglich. Wenn ich meine Burger und Pommes verdrückt hatte, war ich erst mal richtig happy und satt. Aber schon nach kurzer Zeit hatte ich wieder Hunger und hab Chips gefuttert oder mir noch eine Pizza bestellt. Dadurch habe ich immer mehr an Gewicht zugenommen.

Hat dich das gestört?
Ich fand es jedenfalls nicht toll. Vor allem, weil ich dauernd müde und schnell kaputt war, manchmal auch launisch. Ein Arzt hat mir dann gesagt, dass das mit meiner Ernährung zusammenhängen könnte. Da bin ich ins Grübeln gekommen.

[...]

ZEIT Leo 7/2018
Foto: Olaf Heine/Universal

Adel Tawil wurde vor 40 Jahren in Berlin geboren. Sein Vater ist Ägypter, seine Mutter Tunesierin.
Seine erste Band hieß The Boyz, später sang er mit Annette Humpe im Duo Ich + Ich. Bekannt wurden sie mit dem Lied »Vom selben Stern«.
Seit 2010 arbeitet Adel Tawil solo. Sein aktuelles Album heißt »So schön anders«.

 

Zurück

© ZEIT LEO | Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG | +49 40 32 80 0 |