zeit.de

ZEIT LEO  Ausgabe 3/2017

Auf dem Flohmarkt

Was kannst du dort verkaufen? Und wie verdienst du dabei möglichst viel Geld? Mit diesen Tipps kannst du losziehen.

Text: Inge Kutter

So findest du Sachen zum Verkaufen:

  1. Entrümpel dein Zimmer!
    Wenn du aufräumst, findest du vielleicht Sachen, die du nicht mehr brauchst: Spielzeug, das nur rumliegt, Bücher, die dir inzwischen zu kindisch sind, Puzzles, die du hundertmal gemacht hast. Auch in deinem Kleiderschrank gibt es bestimmt T-Shirts oder Pullis, die nicht mehr passen, oder du hast Haarspangen, die du nicht mehr trägst. Leg alles in deinem Zimmer aus.

  2. Sortier die Sachen!
    Du willst später nicht bereuen, dass du dein Lieblingsstofftier verkauft hast. Räum deshalb die Dinge, die du noch magst, erst mal nur in den Keller. Übrig bleiben die Sachen, von denen du dich auf jeden Fall trennen willst. Frag deine Eltern, ob du sie verkaufen darfst.

  3. Hübsch alles auf!
    Nicht jedes Teil eignet sich für den Flohmarkt. Das zerlöcherte Fußballtrikot will vermutlich niemand haben. Wirf es lieber weg. Anders ist das bei einer Spielebox, die an den Seiten eingerissen ist: Die kannst du kleben. Zähl außerdem nach, ob alle Spielsteine drin sind, sonst hat keiner mehr etwas davon. Alles, was schmutzig ist, solltest du reinigen. Das gilt auch für Kleidung.

  4. Pack ein!
    Besorg dir Kartons, die sich gut transportieren lassen. Am besten wickelst du Dinge, die leicht kaputtgehen können, in Zeitungspapier ein – und räumst ähnliche Sachen in denselben Karton. Schreib auf jeden Karton, was darin ist, damit du auf dem Flohmarkt alles schnell wiederfindest.

Noch mehr Tipps wie du einen Stand bekommst, wie du Käufer anlockst und wie du richtig gut verhandelst, kannst du im PDF nachlesen.

Illustration: Cachetejack

 

Zurück

© ZEIT LEO | Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG | +49 40 32 80 0 |